BASSUNTERRICHT

Bernd Kistemann, erfahrener Profibassist und Basslehrer seit vielen Jahren

Auf der Suche nach qualifiziertem Bassunterricht in Köln Ehrenfeld?

Bassunterricht in Köln Ehrenfeld
Bernd Kistemann: „Als Bassist bist Du an erster Stelle für das musikalische Fundament zuständig. Das heißt Harmonik und Groove klarmachen!“
Bassunterricht in Köln Ehrenfeld

Anfänger, Fortgeschrittener, Vier-, Fünf-, Sechssaiter, fretless oder Kontrabass?
Kein Problem, die Suche hat ein Ende!
Neben unverzichtbaren Grundlagen richtet sich der Unterricht inhaltlich nach den Wünschen der Schüler. Anregungen sind jederzeit willkommen. Neben dem Lernerfolg soll die Sache vor allem Spaß machen! Es handelt sich immer um Einzelunterricht. Das Einstiegsalter beträgt etwa 8 Jahre für E-Bass, 14 Jahre für Kontrabass.

//Der Bassunterricht in Köln Ehrenfeld findet in angenehmer Atmosphäre, ausgezeichneter U-Bahn-Anbindung und guter Parkplatzsituation statt. //

Bernd Kistemann:

„Bedingt durch die Auflösung des art-olive Proberaumkomplexes in Ehrenfeld, musste ich nach neuen Räumlichkeiten für meinen Unterricht suchen. Die Rochusmusikschule in Bickendorf bot mir an, mich als Bassdozent der Schule anzuschließen. Dieses Angebot habe ich angenommen. Dadurch ändert sich allerdings nicht nur der Unterrichtsort, sondern auch die Unterrichtsgebühren.
Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Schule: Rochusmusikschule
Unterrichtsanfragen können weiterhin direkt an mich oder auch an die Schule gerichtet werden.“

Für die Suchenden im Raum Aachen:  Bernd Kistemann unterrichtet seit vielen Jahren an der renommierten Aachener Musikschule Mufab.

Musikstile und Unterrichtsinhalte

Am Anfang steht natürlich die Technik: Haltung und Anschlagstechnik der rechten Hand wie beispielsweise beim Pizzicatospiel oder dem Slappen. Die Techniken der linken Hand werden der Reihe nach erarbeitet. Dazu gehören z.B. hammered on, lifted off oder Deadnotes, die dann wichtige Bausteine für eine interessante Phrasierung von Basslinien darstellen.
Musik ist unglaublich vielseitig. Damit man als Bassist seine musikalische Aufgabe erfüllen kann, ist es gut zu wissen wie bestimmte Stilistiken auf dem Bass umgesetzt werden und welche Spieltechniken dafür gebraucht werden. Notenkenntnisse sind nicht zwingend notwendig zum Musizieren, aber ungemein hilfreich. Dasselbe gilt übrigens auch für die Harmonielehre. Es vereinfacht die Kommunikation mit den Bandmitgliedern, wenn alle wissen was z.B. ein Amaj7 Akkord oder eine Tonika ist.

Stile: Rock/Pop, Blues, Funk, Jazz, Latin
Technik: pizzicato, Slappen etc.
Praxis: Griffbrettorientierung, Analyse und Entwicklung von Basslinien, Solospiel
Theorie: Harmonielehre, Rhythmik, Notation, Gehörbildung, Song-Transkription

und natürlich Songs, Songs, Songs….