BANDS

Klangfahrer

Bands | Klangfahrer

KLANGFAHRER sind wohl Aachens bekannteste Jazzformation der letzten Jahre. Nicht zuletzt, weil sie schon über eine Dekade lang ihren Weg konsequent weiterverfolgen.
Dem 2010er Erstlingsalbum „Humanity“ ist in 2014 das zweite und 2019 das dritte Werk gefolgt. Dabei ist der sehr eigene Stil der Band weiterhin unverkennbar und doch gereift. Die wichtigsten Attribute sind unverändert: schrill, lyrisch, atmosphärisch und groovig. Die 4 Protagonisten haben zweifelsfrei ihre Klangwelt gefunden!
Ein Ergebnis jahrelanger intensiver Zusammenarbeit in gleicher Besetzung, ein Habitus der üblicherweise eher in der Pop- und Rockszene zu finden ist. Auch die Tatsache, daß alle Musiker Kompositionen zum Gesamtwerk beisteuern findet man in rockigen Gefilden häufiger als im Jazz, wo oft ein Musiker als der offenkundige Mastermind einer Formation auszumachen ist.
Die KLANGFAHRER aber sind ganz klar dem Jazz zuzuordnen, auch wenn man auf dem 2. Album „Colors of Trance“ und dem 3. Album „drei“ wieder vergeblich nach einem Swingbecken oder Walking Bass sucht.
„Komplexe Rhythmen und Arrangements leicht und verständlich klingen zu lassen ist eine Spezialität der Klangfahrer“ sagt Gerd Breuer, der Drummer des Quartetts. Er hat in seiner Karriere mit vielen Größen der nationalen und internationalen Jazzszene gespielt und zeichnet bei den Klangfahrern für viele Kompositionen verantwortlich.
Für die musikalische Umsetzung ihrer Ideen bedienen sich Klangfahrer unterschiedlichster Mittel. So kommt bei Johannes Flamm neben diversen Saxophonen nun auch Klarinette und Bassklarinette zum Einsatz. Thomas Berndt nutzt weiche Fender Rhodes Sounds neben verzerrten Pianoklängen. Daneben experimentiert er gerne mit Hallräumen, Delays und anderen Effekten, um die Klangfahrer typischen Sounds zu kreieren. Bernd Kistemann liefert das warme, holzige Fundament der Klangräume und sorgt gleichzeitig für satte Grooves, die von Gerd Breuer kreativ umgesetzt, ergänzt und moduliert werden.

Die KLANGFAHRER laden ein zu einer Reise durch ihre Sphären, erfüllt von Energie und überraschenden Momenten!

Johannes Flamm | Saxophone und Klarinetten

Thomas Berndt | Piano

Bernd Kistemann | Kontrabass

Gerd Breuer | Schlagzeug

http://www.klangfahrer.de

__________

Klabes

Eine Band, die sich den leisen kölschen Tönen widmet, Anekdoten in Liedform erzählt und somit neue kölsche Krätzjer vorstellt.
Teils lustig, teils mit Tiefe, aber immer traditionsbewußt und erfrischend neu.
2018 gegründet, 2019 den Kölsche Musik Bänd Kontest gewonnen und im Januar 2020 ist das Debütalbum „Leed för dich“ erschienen.

Klaus Jansen | Gesang, Gitarre

Stefan Göbel | Gitarre, Mandoline, Gesang

Bernd Kistemann | Kontrabass, Gesang

www.klabes.koeln

__________

Eifelperlen

Bands | Eifelperlen

EIFELPERLEN! Ein einprägsamer Name, für eine einprägsame Band. Doch wer jetzt mit volkstümlicher Blasmusik im lauschigen ¾-Takt rechnet, der irrt gewaltig. Stattdessen wird globales Liedgut jeder Coleur dargeboten. Kernige Rockmusik oder doch lieber die etwas sanfteren Töne? Die Eifelperlen haben alles im Gepäck! Ihre Unplugged-Versionen verleihen bekannten Songs einen ganz eigenen Sound, so dass selbst das Lieblingslied im völlig neuen Gewand daherkommt. Und dafür benötigen die drei Jungs noch nicht einmal Strom. Mit ihrer hochwertigen musikalischen Darbietung und einer Riesenportion Spaß auf der Bühne sorgen Uwe Reetz, Stefan Göbel und Bernd Kistemann für allerfeinste Unterhaltung. Und Platz dafür ist selbst in der kleinsten Hütte, egal ob Wohnzimmer, Kneipe oder große Bühne.

Uwe Reetz | Gesang, Gitarre, Cajon

Stefan Göbel | Gitarre, Mandoline, Gesang

Bernd Kistemann | Kontrabass, Gesang

http://www.eifelperlen.com

__________

Außerdem als regelmäßiger Gast bei:

Max Biermann, https://www.maxbiermann.de/

Zed Mitchell Band, http://zedmitchell.com/

Echoes of Nawlins, http://www.echoesofnawlins.de/

80Special, www.80special.de

Nightliners, http://nightliners.de/